Tag 1: 12. Oktober 2011

Das Tagesprogramm wird laufend ergänzt.

09:00 - 09:30 Uhr Eröffnung: Begrüßung
09:30 – 11:00 Uhr Plenum I

Thema: The burden of disease and international strategies to fight cancer

Moderation: Prof. Dr. Gerald Gartlehner, MPH

 

 

1. Dr. Rolando Herrero, MD, PhD, Prevention and Implementation Group Early Detection and Prevention Section International Agency for Research on Cancer, World Health Organisation, Lyon, Frankreich
„Cancer control policies, plans and programmes: WHO perspective"

 

2. Dr.in Marjetka Jelenc, MD, PhD, National Institute of Public Health, Ljubljana, Slowenien

"European Partnership for Action against Cancer"

 

3. Dr.in Michaela Girgenrath, Bundesministerium für Gesundheit, Deutschland

„Der deutsche Krebsplan unter besonderer Berücksichtigung der Handlungsfelder Krebsfrüherkennung und Stärkung der Patientenorientierung”

 

Forum: Diskussion mit allen Mitgliedern des Plenums und Publikums

11:00 – 11:30 Uhr Kaffeepause
11:30 – 12:45 Uhr Session 1

Session 1A

Thema: Konfrontation – Prostatakarzinom Screening

Moderation: Prim Dr. Johannes Püspök

 

1. Primar Dr. Wolfgang Loidl, Barmherzige Schwestern, Linz, Österreich
„Prostatavorsorge, Früherkennung, PSA Hysterie – Männer zwischen Ignoranz und Beunruhigung“

 

2. PD Dr. Stefan Lange, IQWIG, Köln, Deutschland
Nutzen und Schaden von PSA Screening“

 

 

Session 1B

Thema: Krebs und Ernährung

Moderation: N.N.

 

1. Mag.a Karin Eger, Wiener Gebietskrankenkasse, Abteilung Gesundheitspolitik und Prävention, Österreich
„Brustkrebs-Früherkennung im Spannungsfeld zwischen Evidenz und Realität”

 

2. Prof.in Dr.in Beate Wimmer Puchinger, Wiener Frauengesundheitsbeauftragte, Österreich
„Brustkrebs-Früherkennung: Die informierte Frau?!”

 

12:45 – 14:15 Uhr Mittagessen
14:15 – 15:30 Uhr Session 2

Session 2A

Thema: Konfrontation – Mammographie-Screening

Moderation: Martin Sprenger, MD, MPH

 

1. Karsten Juhl Jørgensen, The Nordic Cochrane Centre, Kopenhagen, Dänemark
„Does screening for breast cancer reduce mortality from the disease?”

 

2. Prof. Dr. Wolfgang Buchberger, TILAK, Innsbruck, Österreich
„Ergebnisse des Tiroler Mammographieprogramms“

 

 

Session 2B

 

Thema: Clinical Prevention: Bewegung und Krebsprävention

Moderation: Prof. Dr. Norbert Bachl

 

1. DIin Dr.in Barbara Wessner, Zentrum für Sportwissenschaft und Universitätssport, Universität Wien, Österreich
„Sport, oxidativer Stress und Tumorinzidenz: Sind hier Antioxidantien nötig?“

 

2. Univ. Doz. Dr. Günther Neumayr, Praxis Univ. Doz. Dr. Neumayr, Innere Medizin/Kardiologie/ Sportmedizin, Lienz, Österreich
„Positiver Einfluss von Bewegung auf die Karzinogenese“

bsp]

15:30 – 16:00 Uhr Kaffeepause
16:00 – 17:15 Uhr Session 3

Session 3A

Thema: Dickdarmkrebsscreening

Moderation: Dr.in Kylie Thaler, MPH

 

1. Prof.in Nea Malila, PhD, University of Tampere, Tampere School of Public Health, Finnland
„Results of the Finnish Colon Cancer Screening Program”

 

2. Prof. Dr. Hermann Brenner, Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg, Deutschland
„Wirksamkeit der Koloskopie in der Darmkrebsvorsorge: Ergebnisse epidemiologischer Studien aus Deutschland“

 

 

Session 3B

Thema: Evaluation von Krebspräventionsprogrammen

Moderation: Mag. Ludwig Grillich

 

1. Geoffrey Fong, PhD, University of Wateloo, Kanada
"The International Tobacco Control Policy Evaluation Project"

 

2. Prof. François Alla, MD, PhD, Public health school, Universität Nancy, Frankreich
„Evaluation of the first French Cancer Plan – Lessons to learn for prevention”

15:30 – 18:00 Uhr Workshop für JournalistInnen
ab 19:00 Uhr Abendveranstaltung