Tag 3: 26. Juni

09:15 - 10:30 Session 6

Session 6A - Thema: Prävention und Information
Moderation: Anita Rieder

  1. Eva Rasky, Med. Universität Graz, Österreich
    Qualität der Patienteninformation über Mammografie in Österreich.
  2. Ingrid Mühlhauser, Universität Hamburg, Deutschland
    Informierte Entscheidungsfindung in der Prävention.

Session 6B - Thema: Herausforderungen bei gesundheitsfördernden Programmen
Moderation: Ludwig Grillich

  1. Christoph Hörhan, FGÖ, Österreich
    Gesundheitsförderung in Städten und Gemeinden.
  2. Manuel Schätzer, Institut SIPCAN, Österreich
    Gesund essen an Wiener Schulen. Gescheite Jause - Coole Pause.
10:30 - 11:00 Kaffeepause
11:00 - 12:15 Session 7

Session 7A - Thema: Prävention und Information
Moderation: Eva Rasky

  1. Wolfgang Gaissmaier, Max Planck Institute for Human Development, Deutschland
    Statistical literacy; A prerequisite for informed participation in prevention programs.
  2. Franzisca Weder, Alpen-Adria Universität Klagenfurt, Österreich
    Unterschiedliche Informationsstrategien von Patienten im Gesundheitsbereich.

Session 7B - Thema: Evaluierung von Programmen
Moderation: Rosemarie Felder-Puig

  1. Fülöp Scheibler, IQWIG, Deutschland
    Der Einsatz von HTAs in der Prävention.
12:15 - 14:00 Mittagspause
14:00 - 16:00 Plenum 3

Thema: Übertragbarkeit von Studienergebnissen und gezielte Kommunikation als Basis für erfolgreiche Prävention.
Moderation: Ingrid Mühlhauser

  1. Jaakko Tuomilehto, University of Helsinki, Finnland
    Everyday challenges while conducting and evaluating the DE-Plan (Diabetes in Europe).
  2. Russell P. Harris, University of North Carolina at Chapel Hill, USA
    Issues of applicability in prevention studies.
  3. Hilda Bastian, IQWIG (angefragt), Deutschland
    Promotion of general health and scientific literacy via consumer and patient information: the role of the IQWiG
  4. Diskussion
anschließend Verabschiedung & Ende der Veranstaltung
Vorbehaltlich möglicher Änderungen.